Hike&Fly Saison!

Herbstzeit ist Hike&Fly-Zeit! Doch wohin? Hier ein paar Tipps.

Hike an bekannte Startplätze

Bist du dir unsicher, ob du einen geeigneten Startplatz findest, kannst du ein Hike&Fly an einen bekannten Startplatz machen. Hierzu eignet sich die Burnair-Map gut, auf welchem die offiziellen und auch viele inoffizielle Startplätze inklusive der wichtigsten Infos verzeichnet sind.

www.burnair.cloud


Mit erfahrenen Hiker mitgehen

Unsicher wohin? Gehe mit erfahrenen Hiker mit, und profitiere von deren Wissen. Auch bei uns gehen viele auf Hike&Fly, werde Mitglied und Hike mit andern!


Selber Los! Startplatz-Suche

Möchtest du an einen Ort, an dem du noch nie gestartet bist, stellen sich ein paar Fragen:

Ausrichtung

In welche Richtung sollte ich starten können? Aus welcher Richtung wird der Wind kommen? Thermische Winde, Überregionale Winde?

Um mögliche Gefahren zu erkennen, lohnt sich ein Blick auf Google Earth. Da kannst du in 3D deinen möglichen Startplatz erkunden, und schauen ob es z.B. bei überregionalem Wind Hindernisse hat, welche ein Lee erzeugen können.

Wir nehmen als Beispiel den Ochsen im Gantrischgebiet. Der Hang ist gegen Südwest ausgerichtet. Bei einem Start am Nachmittag ist dieser von der Sonne beschienen, es kann mit thermischen Aufwinden gerechnet werden. Leichter Westwind ist auch gut, während es bei Bise wahrscheinlich keine Startmöglichkeit gibt.

earth.google.com

Steilheit

Wie steil ist ein möglicher Startplatz? Auf der swisstopo-Webseite kannst du die Hangneigungsklassen anzeigen lassen. Nicht eingefärbte Bereiche sind einfach zum Starten, Gelb gefärbte Bereiche sind schon relativ steil (z.B. wie der Niesen-Südstartplatz), alles was farbiger ist, ist wahrscheinlich zu steil zum starten.

Bei unserem Beispiel, dem Ochsen, kann wenig unter dem Gipfel mit einer schönen Startmöglichkeit gerechnet werden.

Swisstopo: Hangneigungsklassen

Wildschutz

Ein Thema, welches in letzter Zeit grössere Beachtung fand: Wildschutzzonen. Es gibt jede Menge davon, daher lohnt es sich bei jedem H&F zuvor ein Blick auf die Karte von Swisstopo.

Nicht alle eingezeichneten Gebiete sind konstant aktiv. Wenn du auf eine Zone klickst, siehst du die Details zu der Zone, z.B. von wann bis wann sie aktiv ist.

Gewisse Zonen sind nicht rechtsverbindlich – du könntest nicht gebüsst werden, wenn du trotzdem gehst. Bitte beachte diese aber trotzdem, alles andere sorgt für Ärger und später gibts rechtsverbindliche Zonen.

Bei unserem Beispielberg, dem Ochsen, gibt es keine Wildschutzgebiete. Rund um Schwefelbergbad gibt es ein paar Flachmoore, in denen man nicht landen darf. Diese vermeiden wir meist automatisch, schliesslich will keiner im Sumpf landen. Auf der Karte sind diese Zonen auch eingeblendet.

Swisstopo: Wildschutz- und Auengebiete

Gleitwinkel

Reicht es mir zurück an den Landeplatz? Komme ich über die nächste Bergkette?

Für diese Fragen gibt es die super Webseite Parange. Du klickst auf deinen Startplatz und die Webseite zeigt dir an, wie weit du im Gleitwinkel kommst. In den Einstellungen kannst du die Gleitzahl eingeben – für die meisten Bergschirme passt Gleitzahl 6 nicht schlecht.

Achtung, die Webseite kennt kein Talwind und kein erhöhtes Sinken. Die angezeigte Reichweite ist bei Windstille und in ruhiger Luft möglich. Mit etwas Gegenwind wird deine Reichweite schon stark vermindert.

Von unserem Beispielstartplatz, dem Ochsen, kann unser Ausgangspunkt, Schwefelbergbad, problemlos erreicht werden. Wir werden über dem Landeplatz mit ca. 425m Höhe ankommen.

parange.ch

Routen- und Zeitplanung

Überlege dir, wie lange du für den Aufstieg brauchst und wo du durchgehst. Ein super Tool dazu ist das neue Swisstopo-App, mit welchem du Touren planen kannst. Es zeigt dir die Anzahl Höhenmeter und die ungefähre Zeit an, die du für deine Tour benötigst.

Rechne nie damit, dass du Fliegen kannst. Mach deine Zeitplanung so, dass du auch ohne Flug, mit Wandern zurück zum Ausgangspunkt, genügend Zeitreserve hast. Wenn du eine Seilbahn nimmst, schaue auch, wann die letzte Talfahrt ist.

Gemäss dem Swisstopo-App benötigen wir für die 800hm von Schwefelbergbad auf den Ochsen 2.5h. Dies ist mit einem durchschnittlichen Schweizer Wandertempo gerechnet.

swisstopo App

Zu guter Letzt…

Wie vor jedem Flug solltest du auch vor einem Hike&Fly das DABS anschauen.

DABS für heute
DABS für morgen

Guten Flug!

Von Lukas

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.