Gemeinsam weiter

Bereits 2018 hatten wir uns mit dem Vorstand des 45° Flyingteams getroffen, um eine Fusion zu diskutieren, da der Vorstand der 45°-er mit Personalmangel kämpft.

Für uns bietet sich die Chance, ein vielbeflogenes Fluggebiet zu übernehmen. Wir sind uns bewusst, dass das Fluggebiet auch viel Aufwand bedeutet –so muss zu Bus und Roller geschaut werden, der Startplatz gepflegt und mit den Bauern die gute Zusammenarbeit fortgeführt werden.

Der Vorstand ist der Meinung,dass die Chance, das Fluggebiet führen zu dürfen, genutzt werden sollte. Wir haben deshalb beschlossen, an der Mitgliederversammlung am 24. Januar 2020 den Mitgliedern ein Fusionsantrag zu unterbreiten.

Von Lukas B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.